1-tägiger Workshop

(Un-) conscious bias: How it works, why it hurts – and what to do about it

Inhalt

(Un-)conscious bias wird als eines der großen Themen identifiziert, die im Zusammenhang mit personalwirtschaftlichen Entscheidungen, Führung und (Gender-) Vielfalt diskutiert werden.
Tatsache ist: Wir alle halten explizite und, in viel größerem Maße, implizite Vorurteile aufrecht. Es ist jedoch wichtig, über die eigenen Vorurteile zu reflektieren, um unsere Entscheidungsprozesse und Arbeitsabläufe zu verbessern.
In diesem Seminar diskutieren wir die Entstehung von unbewusster Voreingenommenheit und ihre Auswirkungen auf Entscheidungen. Wir schärfen das Bewusstsein für eigene Vorurteile, die sich auf das Verhalten als Teammitglied oder Führungskraft auswirken. Wir geben einen Überblick über die aktuelle Diskussion in Unternehmen sowie Best-Practice-Beispiele für den Umgang mit (Un)conscious bias in Organisationen.

Das nehmen Sie aus diesem Seminar mit:

  • Was versteht man unter (Un-)conscious bias?
  • Sensibilisierung für den Einfluss von (Un-) conscious bias auf Entscheidungen
  • Reflexion der eigenen Voreingenommenheit sowie alltäglicher Situationen im Büroalltag
  • Optionen, die den Einfluss von Vorurteilen auf Entscheidungen reduzieren

Die nächsten Termine:

  • 6. November 2019 in Frankfurt
    Trainerin: Barbara von Graeve
    Preis: 740 € zzgl. ges. MwSt. (Earlybird bis 25. September), danach 890 € zzgl. ges. MwSt.
  • 18. März 2020 in Hamburg
    Trainerin: Barbara von Graeve
    Preis: 740 € zzgl. ges. MwSt. (Earlybird bis 5. Februar), danach 890 € zzgl. ges. MwSt.

Teilnehmer: mindestens 5 – maximal 15

Jetzt anmelden